Die Bewegung auf der Straße leben
Ford Transit PHEV 4 1 Ford und London bündeln ihre Kräfte zur Verbesserung der Luftqualität!

Ford und London bündeln ihre Kräfte zur Verbesserung der Luftqualität!

Ford Transit PHEV 4 1 Ford und London bündeln ihre Kräfte zur Verbesserung der Luftqualität!

20 Plug-in-Hybrid-Lieferwagen vom Typ Transit Custom (PHEV) werden ausgewählten Londoner Unternehmen zur Verfügung gestellt, um den Schadstoffausstoß in der britischen Hauptstadt zu verringern, da der Großteil ihrer innerstädtischen Fahrten allein mit Strom betrieben wird. Ford ist der erste Großserienhersteller, der die PHEV-Technologie in diesem Segment des Transportermarktes anbietet.

Dieses mehrere Millionen Pfund teure Projekt wird im Herbst 2017 in Zusammenarbeit mit Transport for London (TfL) und mit Unterstützung des von der britischen Regierung finanzierten Advanced Propulsion Centre in Betrieb genommen.



Nutzfahrzeuge in London legen täglich 280.000 Fahrten und 13 Millionen km zurück, wobei 75% des Güterverkehrs auf Lieferwagen entfallen.

Ford startet ein millionenschweres Programm zur Verbesserung der Luftqualität in London, während das Unternehmen seine Pläne für Elektroautos beschleunigt und in den nächsten fünf Jahren weltweit 13 neue Elektrofahrzeuge auf den Markt bringen will.

Das von Transport for London unterstützte Projekt umfasst einen 12-monatigen Versuch mit 20 neuen Transit Custom Transportern mit Plug-in-Hybridantrieb (PHEV), die den Schadstoffausstoß verringern, indem sie für den Großteil ihrer Fahrten in der Stadt, z. B. für Lieferungen oder Wartungsarbeiten, ausschließlich mit Strom betrieben werden.

Nutzfahrzeuge in London legen an einem normalen Arbeitstag 280.000 Fahrten zurück und legen dabei insgesamt 13 Millionen km zurück. 75% des Güterverkehrs entfallen auf Transporter, wobei allein im Zentrum Londons zu Spitzenzeiten über 7.000 Fahrzeuge pro Stunde unterwegs sind.

Ford Transit PHEV 32B252812529 1 Ford und London bündeln ihre Kräfte zur Verbesserung der Luftqualität!

Ford wird 20 PHEV-Transit-Kleintransporter einem breiten Spektrum von Unternehmen mit Nutzfahrzeugflotten in ganz London zur Verfügung stellen, wie z. B. der Flotte von Transport for London, um zu untersuchen, wie diese Transporter zur Verbesserung der Luftqualität beitragen und gleichzeitig die Produktivität der Nutzer in städtischen Umgebungen steigern können - der anspruchsvollsten Arbeitsumgebung für Fahrzeuge. Finanziell unterstützt wird das Projekt vom Advanced Propulsion Centre, das von der britischen Regierung finanziert wird.

"Ford ist die Nutzfahrzeugmarke Nr. 1 in Europa und wird nun 'elektrifiziert'. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern in London können wir auch Software- und Telematiksysteme testen, die das Potenzial haben, Emissionen und Kosten in der Stadt zu senken", sagte Jim Farley, Chairman und CEO von Ford Europa. "Diese neue Art der Zusammenarbeit bestätigt, dass wir uns zu einem Automobil- und Mobilitätsunternehmen weiterentwickeln. Wir haben noch viel Arbeit vor uns, aber alle freuen sich riesig über diese bahnbrechende Chance".

Ford Transit PHEV 2 1 Ford und London bündeln ihre Kräfte zur Verbesserung der Luftqualität!

Ford entwickelt sein Elektrofahrzeugprogramm auf der Grundlage seiner Stärken weiter - indem es seine beliebtesten, volumenstarken Nutzfahrzeuge, SUVs und Hochleistungsfahrzeuge elektrisch macht, um sie noch funktionaler, produktiver und angenehmer zu fahren - und effizienter.

Die Testflotte, die im Herbst dieses Jahres an den Start gehen soll, ist Teil des Engagements von Ford, mit Großstädten auf der ganzen Welt zusammenzuarbeiten, um lokale Verkehrsprobleme anzugehen und den Transport von Menschen und Gütern zu verbessern.

transit phev übersicht EU 1 Ford und London bündeln ihre Kräfte zur Verbesserung der Luftqualität!

"Die Umstellung des Verkehrssektors auf besonders schadstoffarme Fahrzeuge ist von entscheidender Bedeutung, um die Luftverschmutzung in London zu bekämpfen", sagte Sadiq Khan, Bürgermeister von London. "Transport for London geht weiterhin mit gutem Beispiel voran, indem es die Anzahl seiner Elektrofahrzeuge erhöht. Darüber hinaus werden die Ergebnisse dieser Versuche von unschätzbarem Wert für das LoCITY-Programm sein, das den Einsatz von emissionsarmen Nutzfahrzeugen fördert.   

Die Transit Custom PHEV-Kleinbusse im Londoner Test sind so konzipiert, dass sie mit Strom aufgeladen werden können, um emissionsfreie Fahrten zu ermöglichen. Gleichzeitig verfügen sie über einen effizienten Verbrennungsmotor, der für eine größere Reichweite auf längeren Fahrten sorgt. Ford ist der erste Großserienhersteller, der die PHEV-Technologie in diesem Segment des Transportermarktes anbietet.

Die Testflotte wird täglich in einem städtischen Geschäftsnetz eingesetzt und nutzt ein Ford-Telematiksystem, um Daten über die wirtschaftliche, betriebliche und ökologische Leistung der Fahrzeuge zu sammeln und zu verstehen, wie die Vorteile von Elektrofahrzeugen maximiert werden können. 

Die Entwicklung einer Versuchsflotte von 20 Transit Custom PHEV wurde mit mehr als 4,7 Millionen Pfund vom Advanced Propulsion Centre unterstützt. Die Transporter werden im technischen Zentrum von Ford in Dunton (Großbritannien) und bei Prodrive Advanced Technology in Banbury (Großbritannien) mit Unterstützung von Revolve Technologies entworfen und entwickelt.

transit phev use case EU 1 Ford und London arbeiten gemeinsam an der Verbesserung der Luftqualität!

"Großbritannien ist weltweit führend in der Technologie für schadstoffarme Autos. Das neue Projekt, das von der Regierung mit fast 5 Millionen Pfund bezuschusst wird, sichert Arbeitsplätze in Großbritannien und zeigt, dass wir uns nicht nur für die Verringerung der Kohlenstoffemissionen einsetzen, sondern auch mit der Industrie zusammenarbeiten, um Technologien der nächsten Generation zu entwickeln, die das Leben der Menschen verbessern", sagte Nick Hurd, Minister für Klimawandel und Industrie. "Diese Regierung wird weiterhin mit dem Automobilsektor zusammenarbeiten, während wir eine umfassende Industriestrategie entwickeln, die die Produktivität steigern, hochqualifizierte Arbeitsplätze schaffen und ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum gewährleisten wird.

Ford war 2016 das zweite Jahr in Folge die Nummer 1 bei den europäischen Nutzfahrzeugverkäufen. Der Transit Custom PHEV soll 2019 auf den Markt kommen. Er ist Teil einer Investition von $4,5 Milliarden Euro in Elektrofahrzeuge bis 2020, mit der sich Ford zu einem Automobil- und Mobilitätsunternehmen mit elektrischen und autonomen Fahrzeugen sowie neuen Mobilitätslösungen entwickelt.

Der Transit Custom PHEV ist eines von weltweit 13 neuen Elektrofahrzeugen, die Ford in den nächsten fünf Jahren auf den Markt bringen wird. Dazu gehören fünf Elektro-SUVs mit einer Reichweite von mindestens 482 Kilometern, ein serienmäßig produziertes autonomes Hybridfahrzeug für Ride-Hailing- oder Ride-Sharing-Dienste, das 2021 in Nordamerika debütieren soll, sowie eine Hybridversion des legendären, sportlichen Mustang. Ford hat außerdem eine Partnerschaftsvereinbarung mit mehreren anderen Automobilherstellern unterzeichnet, um das leistungsfähigste Ladenetz für Elektrofahrzeuge in Europa zu schaffen.